HPU – Hämopyrrollaktamurie, Teil 1

HPU kommt unerwartet häufig vor, 10% der Frauen und ca. 1% der Männer sind davon betroffen. Wenn Sie in Ihrer Praxis feststellen, dass Ihre Sitzungen, Therapien oder Interventionen nicht greifen und sich der gewünschte Erfolg nicht einstellt, dann ziehen Sie in Erwägung, dass diese Stoffwechselstörung vorliegt. HPU ist eine familiär gehäuft auftretende, genetisch bedingte Stoffwechselstörung (und nicht zu verwechseln mit KPU). Es mehren sich die Hinweise,dass sie außerdem durch verschiedene Belastungen ausgelöst werden kann. Kurz gesagt liegt bei der HPU eine Entgiftungsstörung vor, kombiniert mit einem stark erhöhten Bedarf an bestimmten Mineralstoffen, wie u.a.Zink, Mangan und Vitamin B6. Diese Mängel können keinesfalls allein über die Ernährung ausgeglichen werden. Zwischenzeitlich gibt es – insbesondere im Ausland – über 20 Jahre Erfahrung mit der Diagnostik und der Therapie der HPU.

In diesem Seminar

  • lernen Sie die vielfältigen Symptome der HPU kennen
  • erfahren Sie, wie HPU exakt zu diagnostizieren ist und welche Auswirkungen sie auf den Stoffwechsel hat
  • erwerben Sie ein Grundverständnis dafür, wie die körpereigenen Entgiftungsprozesse ablaufen
  • machen Sie sich mit den Therapiemöglichkeiten vertraut
  • erfahren Sie mehr über die Zusammenhänge von HPU und Folgeerkrankungen
  • werden beispielhafte Behandlungsverläufe besprochengibt es ausführliche Informationen dazu, wie Betroffene im Alltag besser mit ihrer Stoffwechselproblematik umgehen können.

Voraussetzung für HPU1:

Keine

Zielgruppe:

Dieser Kurs ist gleichermaßen für Ärzte, Heilpraktiker wie auch für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Psychologen, im pädagogischen Bereich Tätige wie auch für Berater konzipiert. Die Inhalte sind sofort in den Alltag der Praxis umsetzbar.

Veranstalter und Möglichkeit zur Anmeldung:

IAK GmbH
Eschbachstr. 5
D-79199 Kirchzarten
Tel.: 07661-9871-0
Fax: 07661-9871-49
E-Mail: info@iak-freiburg.de

www.iak-freiburg.de


Download-PDF