Alkoholische Extrakte

Karde-Tropfen / Karden-Minze-Tropfen

Alkoholischer Extrakt

Dispagus silvestris
Mentha sp.

Pflanzenextrakt aus Kardenwurzeln.

Inhaltsstoffe der Karde: Iridoide, Saponine, Säurederivate, Kalisalze, Inulin, Bitterstoffe, Scabiosid (Glucosid).

 

  • Borreliose
  • Gicht, Arthritis
  • Rheuma
  • Dermatosen
  • Furunkulosen
  • Akne
  • Afterfisteln
  • Rhagaden
  • Flechten
  • Warzen
  • Haut- und Schleimhautläsionen
  • Unterstützung der körpereigenen Abwehr und der Verdauungsfunktionen

 

Dosierung

  • 3 x 5 bis 3 x 20 Tropfen täglich

Karde in Verbindung mit Minze: Minze überdeckt den äußerst bitteren Geschmack der Karde.

Koriander Tropfen

Alkoholischer Extrakt

Coriandrum sativum

Pflanzenextrakt aus Korianderblättern, -stängeln und -wurzeln.

Ausleitung von Schwermetallen (vor allem Quecksilber aus intrazellulären Räumen und aus dem Zellkern)–Mobilisierung toxischer Substanzen aus dem Nervensystem, den Knochen und anderen Geweben.
Erfahrung aus der Praxis: Koriander sollte erst gegeben werden, wenn der Interzellularraum bereits gut gereinigt ist (mit Chlorella, anderen Mikronährstoffen, Pflanzenwirkstoffen), ansonsten besteht die Gefahr, dass durch die geöffneten Ionenkanäle Schadstoffe nach innen einströmen, statt von innen nach außen abgeleitet zu werden.

  • Schwermetallausleitung
  • Bindung bakterieller Toxine
  • appetitanregend
  • verdauungsfördernd
  • krampflösend
  • krampfartige Verdauungsbeschwerden
  • Blähungen
  • Magen- und Darmbeschwerden

 

Dosierung

  • zu Beginn: 1-3 x täglich 5 Tropfen (direkt vor einer Mahlzeit oder 30 min nach Einnahme von Chlorella-Algen), z. B. in ein Glas warmes Wasser einrühren, kurz stehen lassen.

Erhöhung der Dosis: je nach Situation

Auftragen auf die Haut:

  • 2 x täglich 5 Tropfen an Hand- oder Fußgelenken einreiben. Durch die starke autonome Innervation der Gelenke kommt es zu einer eventuellen axonalen Aufnahme der Korianderwirkstoffe durch die Nervenzellen.