Mikronährstoffe

Mikronährstoffe in der Praxis

Rechtsdrehende Milchsäure

Mikronährstoffe

Im Stoffwechsel ist Rechtsdrehende Milchsäure eine wichtige Energiequelle. Am bekanntesten ist wohl ihre positive Auswirkung auf die Darmflora. Durch saures Milieu im Darm wird das Wachstum der physiologischen Darmflora gefördert. Polarisiertes Licht dreht sie nach rechts, so erklärt sich ihr Name.

 

Indikationen / Wirkungen

  • zur Darmsanierung als Basisbehandlung
  • bei allen chronisch entzündlichen Erkrankungen
  • Allergien
  • Abwehrschwäche
  • nach Antibiotikabehandlungen
  • bei Mykosen
  • Leber-und Pankreasfunktionsstörungen
  • Hauterkrankungen
  • zu geringe Magensäurebildung
  • Helicobacter pylori-Befall des Magen-Darm-Traktes
  • Übersäuerung
  • lt. Fr. Dr. Fryda auch reduzierte Wirkung von Schilddrüsen- und Nebennierenhormonen
  • Hormonelle Dysfunktionen
  • Insulinresistenz
  • Ammoniakbelastung
  • Regulierung der Vaginalflora
  • Regulierung der Hautflora
  • akute Infekte
  • bei Herz- und Kreislauferkrankungen zur Förderung des Sauerstoffangebotes und der Nutzung des Sauerstoffs in der Zelle

 

Dosierung

Niemals unverdünnt einnehmen!

  • 3 x 20 Tropfen, in Wasser verdünnt
  • Tumorleiden. 3 x 30 Tropfen, in Wasser verdünnt
  • Gynäkologie: Sitzbad mit 5 ml auf 100 ml bis 1 Liter Wasser
  • Tamponeinlage: 5 ml auf 50 ml

Kann mit Basenkomplexen kombiniert werden!

Resistente Stärke Typ 3

Mikronährstoffe / Ballaststoffe

Zur Unterstützung des Darm-Mikrobioms mit Mucusbildnern.

Resistent bedeutet: wird nicht verdaut, steht damit im Darm für die Ansiedlung der schleimbildenden Bakterien zur Verfügung.
Derzeit großer Hoffnungsträger bei Leaky Gut und entzündlichen Prozessen des Darms.
Keine Kombination erforderlich mit FOS (Fructooligosaccharide, die oft so schlecht vertragen werden).
Am besten informieren Sie sich selbst zusätzlich. Es gibt ganz aktuelle wissenschaftliche Informationen darüber.

Indikationen

  • Basisbehandlung für zahlreiche Therapien
  • Darmdysbiosen
  • Darmsanierung
  • akute und chronische Darminfektionen
  • Allergien
  • häufige Infekte
  • Entgiftungsbehandlungen
  • Autismus
  • Hauterkrankungen

Dosierung

Langsam steigern auf 15 g täglich. In Flüssigkeit einrühren.

Ribose (D (+)Ribose)

Mikronährstoffe

Ein 5er Zucker, der für die Produktion von ATP gebraucht wird. Der Körper stellt mit hohem Energieaufwand diesen Zucker selbst her. Bekommt der Körper die Ribose oral zugeführt, steigert das die ATP-Produktion.

 

Indikationen / Wirkungen

  • Chronic-Fatigue-Syndrome
  • HPU (Hämopyrrollaktamurie)
  • Sport (v. a. Leistungssport)
  • Energiedefizit
  • bei schweren Infektionen
  • Alterungsprozessen
  • an anstrengenden Tagen

 

Dosierung

  • 1 – 2 x 1 Teelöffel pro Tag oder bei besonderem Bedarf
  • Chronic Fatigue / Leistungssport: in den ersten 3 Wochen 5 g (1 ½ TL) 3 x täglich